Archivierter Artikel vom 30.01.2022, 06:34 Uhr
Westerwaldkreis

Weitere Aufgaben für Wäller Abgeordnete: Machalet berichtet im Ausschuss zum Thema Rente

Im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages wird die Westerwälder Abgeordnete Tanja Machalet für die SPD-Fraktion die Berichterstattung zum großen Thema „Rente“ und zur Organisation der Bundesagentur für Arbeit übernehmen. Dies geht aus einer Pressemitteilung ihres Wahlkreisbüros hervor.

Weiß um die Bedeutung der Arbeitsagenturen und Jobcenter: die Bundestagsabgeordnete Tanja Machalet.
Weiß um die Bedeutung der Arbeitsagenturen und Jobcenter: die Bundestagsabgeordnete Tanja Machalet.
Foto: Katharina Müller Fotografie

„Gerade bei der Rente werden wir in den kommenden Jahren sehr viel auf den Weg bringen, um das, was wir versprochen haben – Stabilisierung des Rentenniveaus, Verbesserungen bei der Erwerbsminderungsrente, neue Impulse bei der betrieblichen Altersvorsorge und vieles mehr – umzusetzen“, benennt Tanja Machalet die Aufgaben.

„Das wird spürbare Auswirkungen auf viele Menschen, auch im Wahlkreis, haben.“ Auch weiterhin für auskömmliche und sichere Renten zu sorgen, ist für Machalet laut Pressemitteilung einer der Eckpfeiler eines funktionierenden Sozialstaats. Dabei ist für sie die Stärkung der gesetzlichen Rente die Grundvoraussetzung. „Dazu haben wir viele Maßnahmen im Koalitionsvertrag vereinbart, die es jetzt umzusetzen gilt. Ein stabiler Arbeitsmarkt mit guten Löhnen ist dafür entscheidend“, so Machalet.

Auch auf ihr Arbeitsgebiet „Bundesagentur für Arbeit“ freut sich die heimische Bundestagsabgeordnete, wie sie erklärt: „Durch viele Gespräche und Besuche während meiner Zeit im rheinland-pfälzischen Landtag kenne ich die Struktur dieser Behörde sehr gut und bin mit der Arbeitsagentur Westerwald/Rhein-Lahn und den beiden Jobcentern im regelmäßigen Austausch. Sie leisten einen nicht zu unterschätzenden Beitrag für den Arbeitsmarkt in der Region. Dafür müssen sie auch in Zukunft gut aufgestellt sein.“