Ransbach-Baumbach

Wasserversorgung: Töpferstadt sorgt mit Millionen vor

Die Wasserwerke der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach investieren in diesem Jahr eine stattliche Millionensumme in die Wasserversorgung und -entsorgung der Kommune. Zu den Großprojekten zählen unter anderem die Erneuerung und Sanierung der Kanalisation sowie die Verlegung neuer Wasserleitungen im Zuge des Ausbaus der Rheinstraße, die allein in diesem Jahr mit rund 1,3 Millionen Euro zu Buche schlagen. Weitere 600.000 Euro fließen in die Entwässerung der Südstraße und der Bahnhofstraße durch einen neuen Kanal, der mittels Mikrotunneling-Verfahren unterhalb der Bahnanlagen verlegt wird. Ein weiteres Großprojekt, das in diesem Jahr beginnen könnte, ist die geplante Erschließung des Neubaugebietes „Masselbachhof“, die 700.000 Euro kosten wird. Die hohen Kosten resultieren daraus, dass der Bau eines Regenrückhaltebeckens wegen des kleinen Baugebietes mitten im Stadtkern nicht möglich ist und auf teure Staukanäle ausgewichen werden muss.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net