Archivierter Artikel vom 12.03.2021, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Was passiert in Hachenburg eigentlich mit Impfstoffresten? Der Kreis beantwortet die wichtigsten Fragen der WZ

Der im Landesimpfzentrum für den Westerwaldkreises in Hachenburg ankommende Corona-Impfstoff geht derzeit an Personen der Priorisierungsgruppe 1 sowie an nunmehr zugelassene Personen der Priorisierungsgruppe 2. Doch was passiert mit den Impfdosen, die nicht zum Einsatz kommen, etwa, weil Impfberechtigte krank werden, den Termin ohne Abmeldung nicht wahrnehmen oder, wie wohl schon mehrfach vorgekommen, sich weigern, die Impfung mit dem Astrazeneca-Produkt durchführen zu lassen? Wir haben bei der Kreisverwaltung in Montabaur nachgehört, was mit den Impfstoffresten geschieht. Hier die Antworten auf einige zentrale Fragen zum Thema.

Von Markus Müller Lesezeit: 3 Minuten
+ 385 weitere Artikel zum Thema