Plus
Wallmerod/Koblenz

Wallmeroder Marihuanaplantage: Fünf Drogenräuber müssen ins Gefängnis

Von Susanne Willke
Hanfpflanzen
Symbolbild. Foto: Abir Sultan, epa/Illustration/dpa
Lesezeit: 2 Minuten

Sie raubten eine Marihuanaplantage in Wallmerod aus und wandern nun ins Gefängnis: Zwei syrische und drei türkische Mitbürger. 22 Prozesstage und etliche Beweisanträge später kommt das Landgericht Koblenz zu dem Ergebnis: Die beiden Syrer haben sich des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge schuldig gemacht. Dafür verhängte das Gericht jeweils vier Jahre Haft. Einer von ihnen muss im Maßregelvollzug einen Drogenentzug antreten. Die anderen drei sind der Beihilfe für schuldig befunden und bekamen Haftstrafen zwischen 33 und 39 Monaten. Eine Bewährungsstrafe ist damit ausgeschlossen.

Zur Erinnerung: Die fünf Männer waren im Frühjahr 2017 festgenommen worden, kurz nachdem sie eine Indoorplantage in Wallmerod geplündert und mehr als vier Kilo Marihuana abtransportiert hatten. Die Polizei war ihnen durch eine Telefonüberwachung auf die Schliche gekommen und beobachtete den Raub, um die fünf Männer kurze Zeit später auf ...