Archivierter Artikel vom 05.09.2012, 11:21 Uhr
Plus
Westerburg

Wäller-Park auf Kurs gebracht

Was die Umwandlung der Flächen in der ehemaligen Wäller-Kaserne betrifft, soll in ein städtebaulicher Vertrag zwischen dem Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Wirtschaftsministerium, der Stadt Westerburg und dem Investor GSK mbH abgeschlossen werden. Das gab die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke bei einem Besuch des Konversionsprojektes in Westerburg bekannt. Wie zu erfahren war, betragen die für die nächsten Jahre geplanten Investitionskosten für Abbruch, Erschließung, Planungen und so weiter schätzungsweise rund 4,7 Millionen Euro. Das Land übernimmt hiervon rund 2 Millionen Euro.

Lesezeit: 3 Minuten