Archivierter Artikel vom 21.08.2020, 11:53 Uhr
Plus
Quirnbach,

Wällerin veröffentlicht Lernbuch: Warum Leichte Sprache ein Teil der Bildungsgerechtigkeit ist

Vera Apel-Jösch hat ein „Buch über Leichte Sprache“ geschrieben. Die studierte Juristin (61) ist selbstständig als Übersetzerin und Trainerin für Leichte Sprache tätig. Zu ihren Kunden gehören Körperschaften wie die Landkreise Main-Spessart oder Fürstenfeldbruck, aber auch die Kirchen, die Unfallkasse, seit vielen Jahren die Stadt Bamberg. Mit Freude habe sie vor wenigen Wochen das Grundsatzprogramm der Arbeiterwohlfahrt Deutschland übersetzt für den Bundesverband in Berlin. Drei Jahre lang hat sie zudem für die Uni Siegen im Forschungsprojekt Inklusionskataster NRW den Bereich Leichte Sprache betreut. In Interview erläutert die Westerwälderin, warum ihr die Leichte Sprache ein Herzensanliegen ist.

Von Angela Baumeier Lesezeit: 4 Minuten