Archivierter Artikel vom 13.11.2013, 17:43 Uhr
Plus

Von bombastischen Rocksongs bis hin zu perkussionslastigen Klangexkursionen

Diese „Reise zum Ende der Welt“ hält, was ein solches Abenteuer verspricht: Musikalisch gesehen, geht es durch vermeintlich bekanntes Deutsch-Pop-Terrain, das an die Band Selig in ihren besten Tagen erinnert, über bombastische Rocksongs bis hin zu beinahe zu experimentellen, perkussionslastigen Klangexkursionen.

Lesezeit: 1 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema