Plus
Hachenburg

Vom Pizzabäcker zum Künstler mit Galerie: Andreas Görzen verwirklicht seinen Lebenstraum

Von Nadja Hoffmann-Heidrich
Die Kunstwerke von Andreas Görzen sind großformatig, bunt und sehr erfolgreich. Zu sehen sind sie von April an in seiner eigenen Galerie in Hachenburg. Für vom Krieg betroffene Kinder in der Ukraine versteigert er aktuell sein Bild „Peace“ (links).
i
Die Kunstwerke von Andreas Görzen sind großformatig, bunt und sehr erfolgreich. Zu sehen sind sie von April an in seiner eigenen Galerie in Hachenburg. Für vom Krieg betroffene Kinder in der Ukraine versteigert er aktuell sein Bild „Peace“ (links). Foto: Röder-Moldenhauer
Lesezeit: 2 Minuten

Es liest sich wie ein Märchen: Der ehemalige Pizzabäcker Andreas Görzen hat seine Berufung in der Malerei gefunden und eröffnet im April seine eigene Galerie in Hachenburg. Bis zur Selbstständigkeit als Künstler war es jedoch ein weiter Weg. Nur etwa 4 Prozent aller Künstler in Deutschland können von ihrer Kunst leben. Andreas Görzen ist mittlerweile einer von ihnen.

Bei dieser Prognose war es allerdings zunächst kein Wunder, dass ihm während der Schulzeit vom Beruf des Künstlers abgeraten wurde. Das sei schließlich eine „brotlose Kunst“, hieß es damals. So entschloss sich Andreas Görzen nach der Schule, erst einmal als Pizzabäcker zu arbeiten. Als er im Jahr 2014 die Kölner ...