Archivierter Artikel vom 29.08.2019, 10:00 Uhr
Montabaur

Verbandsgemeinde Montabaur: Nun doch keine Tiefgarage unter neuem Rathaus

Das neue Verbandsgemeindehaus in Montabaur wird voraussichtlich nun doch ohne eigene Tiefgarage errichtet. Das teilte Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich am Dienstagabend in einer städtischen Ausschusssitzung mit. Eigentlich wollte die Verbandsgemeinde eine Tiefgarage im Kellergeschoss des neuen Rathauses bauen lassen, um dort circa 60 zusätzliche Stellplätze zu schaffen. So hatte es der VG-Rat im Jahr 2017 beschlossen. Das neue Parkhaus sollte mit der bestehenden Tiefgarage Nord an der Wallstraße verbunden werden (unsere Zeitung berichtete). Inzwischen wurden die Planungen für das Verwaltungsgebäude allerdings so weit konkretisiert, dass man die Kosten für ein Parkhaus genauer prognostizieren kann, und diese erscheinen der zuständigen Lenkungsgruppe schlichtweg zu hoch, erklärte der Bürgermeister. Weil überdies mehr Platz im Keller für die Gebäudetechnik benötigt wird, hätte sich die Tiefgarage ohnehin verkleinert. Von den zunächst geplanten 60 Stellplätzen wären nur noch 30 oder 35 übrig geblieben, so der VG-Chef weiter. Die Baukosten pro Parkplatz lägen nun bei etwa 60.000 Euro – und wären damit rund dreimal so hoch, wie es in der Innenstadt eigentlich üblich ist. Der Verbandsgemeinderat wird deshalb voraussichtlich im September entscheiden, dass man auf die Tiefgarage verzichtet.

Thorsten Ferdinand Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net