Archivierter Artikel vom 04.07.2010, 14:41 Uhr

Unwetter sorgen für Stromausfall

Der deutsche Sturm hat Argentinien im Viertelfinalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft vom Platz gefegt, ein heftiges Unwetter mit Sturm und Blitzeinschlägen sorgte am Samstagnachmittag im Westerwaldkreis dafür, dass während des Fußballspiels in rund 5000 Haushalten der Strom zeitweise ausfiel und der Bildschirm dunkel blieb.

Der deutsche Sturm hat Argentinien im Viertelfinalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft vom Platz gefegt, ein heftiges Unwetter mit Sturm und Blitzeinschlägen sorgte am Samstagnachmittag im Westerwaldkreis dafür, dass während des Fußballspiels in rund 5000 Haushalten der Strom zeitweise ausfiel und der Bildschirm dunkel blieb.

In der Folge waren rund 1000 Kabelkunden von einem Ausfall betroffen, der anhielt, auch nachdem die Schäden am Stromnetz wieder behoben waren. Ein Baum, der in eine Oberleitung gefallen war, sorgte für den längsten Stromausfall von circa einer halben Stunde. Phasenweise ohne Strom waren die Ortsgemeinden Alpenrod, Wengenroth, Gemünden, Irmtraut, Hüblingen und Neunkirchen sowie Hattert, Limbach, Müschenbach, Marzhausen, Kroppach, Atzelgift,  Kundert, Niedermörsbach und Heimborn.