Montabaur/Boden

Unfall auf der B 255: Ins Schleudern geraten durch überhöhte Geschwindigkeit

Blaulicht
ARCHIV - Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/DPA

Autofahrer schleuderte auf B 255 bei überhöhter Geschwindigkeit in die Mittelplanke.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Am Freitagabend um 18:15 Uhr kam es auf der B 255 in Höhe Boden zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer glimpflich davonkam. Ein 19-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen, so berichtet die Polizeiinspektion Montabaur, fuhr auf der B 255 aus Niederahr kommend in Richtung Montabaur. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über sein Auto und kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab.

Anschließend schleuderte der PKW quer über die Fahrbahn und schlug zweimal in der Mittelschutzplanke ein, ehe er total beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Der Fahrer wurde durch das DRK mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Bundesstraße 255 wurde für Bergungs- und Säuberungsmaßnahmen kurzzeitig gesperrt. Es entstanden Schäden von ca. 7000 Euro.