Archivierter Artikel vom 02.09.2019, 13:47 Uhr

Und diese Bands rockten die Bühne beim Pell-Mell-Festival in Obererbach

Die Veranstalter konnten auch in diesem Jahr hochkarätige Bands aus dem In- und Ausland für das Pell-Mell-Festival in Obererbach gewinnen.

Die Metal-Größe „Caliban“ aus Deutschland und die Rap-Metal Band „Rise of the Northstar“ aus Paris in Frankreich. Das Line Up des Festivals wird komplettiert durch Evergreen Terrace (Melodic-Hardcore), Montreal (Punkrock), For the Fallen Dreams (Metalcore), Buster Shuffle (Ska-Punk-Rock), Our Hollow, Our Home (Metalcore), Destination Anywhere (Ska-Punk), Blood Youth (Hardcore Punk), Radio Havanna (Punkrock), Vitja (Metal), Cutthroat LA (Hardcore).

Um das international gemischte Programm zu vervollständigen und regionalen Bands eine größere Plattform zu bieten vervollständigen die Weilburger Band Fatzke (Punkrock), die aus dem Raum Wiesbaden stammende Band Rising Anger (Metalcore/Hardcore), White Sparrows (Punkrock) aus Südhessen und Mein Kopf ist ein Brutaler Ort (Metal) aus Frankfurt am Main das Line Up.

Und nach dem offiziellen Programm gab es an beiden Festivaltagen bei der Late-Night-Show noch ordentlich was auf die Ohren mit den Jungs von Four Monkeys und den Sdunets.