Wirges/VG Zell/Köln

Überführung in die Heimat: Junger Fußballer wird in Guinea bestattet

Nach dem tragischen Tod eines jungen EGC-Fußballers bei einem Sportfest im Hunsrück vor zwei Wochen hatte sich vor allem die Leitung seiner Wohngruppe darum bemüht, dass der 16-Jährige in Wirges hätte bestattet werden können. Doch die bereits anberaumte Beisetzung des geflüchteten jungen Guineers durch einen muslimischen Geistlichen auf dem Wirgeser Friedhof und die Trauerfeier seiner Freunde dort wurden gestoppt: Der guineische Botschafter hatte sich eingeschaltet und wollte zunächst nach Familienangehörigen in Guinea forschen, um dann zu entscheiden, ob die Bestattung des Jungen in dessen westafrikanischem Heimatland stattfinden soll.

Katrin Maue-Klaeser Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net