Goddert

Straßenausbau: Bürgerinitiative will sozialere Beitragsgestaltung für Goddert

Einmalbeiträge, wiederkehrende Beiträge – oder gleich eine völlige Abkehr vom Beitragswesen? Straßenausbau ist teuer, er kommt aber der Allgemeinheit zugute und ist in vielen Fällen nicht mehr aufschiebbar, wenn nach Jahrzehnten Schäden auftreten. Als bislang einziger Ort in der Verbandsgemeinde Selters hat Goddert vor rund anderthalb Jahren das Abrechnungssystem der wiederkehrenden Beiträge (WKB) eingeführt, mit breiter Zustimmung unter den Bürgern. Doch jetzt hat sich das Blatt gewendet: Eine Bürgerinitiative gründet sich.

Katrin Maue-Klaeser Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net