Archivierter Artikel vom 28.08.2019, 15:41 Uhr
Langenbach bei Kirburg

Staubexplosionen als Gefahr: Großeinsatz in brennendem Sägewerk bringt Einsatzkräfte an Belastungsgrenze

Am Tag nach dem verheerenden Feuer in einem Sägewerk in Langenbach bei Kirburg wird das ganze Ausmaß der Katastrophe sichtbar: Von zwei Hallen stehen nur noch Gerippe, der untere Bereich des Geländes ist mit verkohltem Schutt überhäuft. Erschöpfte, aber immer noch engagierte Feuerwehrleute löschen immer wieder neu aufflammende kleinere Glutnester ab. Wer kann, gönnt sich eine kurze Erfrischungspause auf dem Parkplatz auf der anderen Seite der Landesstraße 285, die zwischen Kirburg und Langenbach auch am Mittwoch immer noch für den Verkehr gesperrt ist. Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand.

Nadja Hoffmann-Heidrich Lesezeit: 8 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net