Montabaur

Stadt Montabaur hat entschieden: Neuer Kunstrasenplatz in Horressen wird mit Sand verfüllt

Nun ist es amtlich: Der neue Kunstrasenplatz der Stadt Montabaur an der Waldschule Horressen wird mit Sand verfüllt – und nicht mit Kunststoffgranulat, wie in den ursprünglichen Planungen vorgesehen. Die notwendige Änderung des Bauprogramms hat der neue Montabaurer Stadtrat unlängst einstimmig beschlossen. Anlass war die Sorge der Kommunalpolitiker, dass die Verwendung des Gummigranulats womöglich gesetzlich verboten wird, weil das Material gesundheitsschädlich sein könnte. Aufgrund der anhaltenden Diskussion hatte die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier zuletzt alle Förderanträge zurückgestellt, in denen Kunststoffgranulat als Füllmaterial angegeben war. Unter dem Vorbehalt, dass die Stadt Montabaur ihr Bauprogramm modifiziere und ein umweltverträglicheres Füllmaterial wähle, wurde der Förderantrag für die Anlage neben der Waldschule hingegen vorbehaltlich bewilligt.

Thorsten Ferdinand Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net