Helferskirchen

Spritztour mit Folgen: 13-jähriges Mädchen baut beinahe Autounfall, während Vater auf dem Beifahrersitz sitzt

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa Foto: dpa

Zu einem kuriosen und gleichzeitig erschreckenden Vorfall ist es am Wochenende in Helferskirchen gekommen: Ein 13-Jähriges Mädchen hatte am Samstag einen Beinaheunfall mit einem Auto gebaut. Brisant: Der Vater saß währenddessen auf dem Beifahrersitz – der selbst keinen Führerschein besaß.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Was war passiert? Den Beamten wurde gegen 19.20 Uhr ein unsicher geführtes Fahrzeug in der Nähe von Helferskirchen in der Verbandsgemeinde Wirges gemeldet. Kurz darauf kam es im Kreisverkehr in Siershahn beinahe zu dem Unfall. Danach habe das Fahrzeug gestoppt, berichten Zeugen, und es soll zu einem Fahrertausch gekommen sein. Wenig später konnte das Fahrzeug, dank der Mithilfe der Zeugen, auf der Landstraße 307 zwischen Mogendorf und Selters gestoppt und einer Polizeikontrolle unterzogen werden.

Kurios: Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen führte bis zu dem Fahrertausch ein 13-jähriges Mädchen aus der VG Selters das Fahrzeug. Der 43-jährige Vater, ebenfalls aus der VG Selters, befand sich zu diesem Zeitpunkt offensichtlich auf dem Beifahrersitz. Nach dem Wechsel führte dann der Mann das Auto bis zur Polizeikontrolle weiter, was er mangels Führerschein aber auch nicht gedurft hätte. Die Beamten leiteten im Anschluss an die Kontrolle mehrere Strafverfahren ein.

Sollte es weitere Zeugen geben, die sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen können, so werden diese gebeten sich bei der Polizeiinspektion Montabaur unter der Telefonnummer 02602/9226-0 oder per Email unter pimontabaur@polizei.rlp.de zu melden.