Archivierter Artikel vom 08.01.2018, 10:43 Uhr
Plus
Hachenburg

Sportliche Hilfe kommt an: Löwenläufer laufen für den guten Zweck

Einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro konnten die Organisatoren des Hachenburger Löwenlaufes dem Verein „Kinderheim und Dorfambulanz Südindien“ überreichen. Der Löwenlauf wird vom DJK Marienstatt ausgerichtet. Um die Organisation zu bewältigen, engagieren sich jedes Jahr zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Sponsoren. Für alle Beteiligten fand Hans-Jörg Sievers, Löwenlauforganisator der ersten Stunde, im Rahmen einer Feierstunde im Schalander der Westerwaldbrauerei Worte und Gesten des Dankes und der Anerkennung. Der FC Streithausen steht jedes Jahr Posten an der Marathonstrecke, die Schüler des Privaten Gymnasiums Marienstatt sind dabei, Herbert Ehl und Sepp Seidl aus Atzelgift und Streithausen sorgen an der Theke in der Rundsporthalle dafür, dass die Läufer ihren Flüssigkeitsverlust ausgleichen können. Helfer und Organisatoren wie Albrecht Gehlbach vom DJK Marienstatt, Feuerwehr, DRK, Polizei, Bauhof, Stadt- und Verbandsgemeindeverwaltung sowie die Westerwaldbrauerei und die Westerwaldbank als Sponsoren aller 31 Läufe stehen hier nur stellvertretend für die vielen, die die Rekordsumme an Spendengeldern möglich gemacht haben. Diese gehen an den Verein „Kinderheim und Dorfambulanz Südindien“. Der unterstützt projektgebunden zwei Kinderheime in Chennai (Madras/Tamil Nadu) und auf dem Lande in Surutupalli (Andra Pradesh) sowie eine Dorfambulanz.

Lesezeit: 2 Minuten