Archivierter Artikel vom 10.03.2014, 14:49 Uhr
Westerwaldkreis

Smartmeter ersetzen herkömmliche Stromzähler

Bislang messen herkömmliche Stromzähler nur den Verbrauch. Aber das soll sich künftig ändern. Denn das intelligente Stromnetz der Zukunft, braucht auch intelligente Zähler.

Herkömmliche Stromzähler (rechts) werden in den kommenden Jahren durch intelligente Zähler, sogenannte Smartmeter (links), ersetzt.
Herkömmliche Stromzähler (rechts) werden in den kommenden Jahren durch intelligente Zähler, sogenannte Smartmeter (links), ersetzt.
Foto: aj

Die sogenannten Smartmeter können online in ein Kommunikationsnetz eingebunden werden. Die erhobenen Daten werden dann automatisch an das Energieversorgungsunternehmen übertragen. Dadurch soll dem Versorger eine intelligente Netz- und Ressourcensteuerung ermöglicht werden. Diese intelligenten Zähler sind schon seit den 1990er Jahren vor allem für Großkunden in Betrieb, werden aber seit einigen Jahren auch für Privathaushalte angeboten. Deutschlandweit werden Smartmeter in Pilotprojekten bei den Energieversorgern getestet.

Auch bei der Kevag sollen die neuen Geräte in den kommenden Jahren eingeführt werden. Günther Klein von der Kevag Verteilnetz GmbH geht derzeit davon aus, dass die alten Stromzähler bis 2022/23 im Netzgebiet ausgetauscht sein werden. aj