Archivierter Artikel vom 04.08.2021, 05:54 Uhr
Höhr-Grenzhausen

SEK-Einsatz in Höhr-Grenzhausen: Polizei nimmt aggressiven Mann mit Waffe fest

Ein aggressiver Mann hat am Dienstagabend einen größeren Polizeieinsatz in Höhr-Grenzhausen verursacht. Der 31-Jährige war mit einem Küchenmesser bewaffnet und stellte eine Gefahr dar.

Polizist mit Handschellen
Foto: dpa/Symbolfoto

Wie die Polizei in Höhr-Grenzhausen mitteilt, verhielt sich am Dienstagabend gegen 19 Uhr ein 31-jähriger Mann in seiner eigenen Wohnung besonders aggressiv. Seine Schwester alarmierte daraufhin die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten einer Polizeistreife versuchten diese, den Mann zu beruhigen.

Der 31-Jährige zeigte sich dabei jedoch wenig kooperativ und steigerte sich nach Angaben der Polizei in seinem aggressiven Verhalten. Zudem sei er mit einem Küchenmesser bewaffnet gewesen, sodass die Beamten sich gezwungen sahen, Verstärkungskräfte hinzuziehen.

Wenig später rückten Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK), die für spezielle Gefährdungslagen ausgebildet sind, an. Kurz darauf öffneten die Beamten die Wohnungstür, überwältigten den Mann und nahmen in fest.

Weder der 31-Jährige noch die Einsatzkräfte wurden bei dem Einsatz verletzt. Warum der Unruhestifter so aggressiv auftrat, ist derzeit noch unklar. Der Mann befindet sich aktuell in einer psychatrischen Klinik, die Ermittlungen laufen.

Während des Polizeieinsatzes war die Rathausstraße für etwa zwei Stunden in einem Teilbereich gesperrt worden. Es bleibt anzumerken, dass sich der gesamte Einsatz im privaten Bereich zugetragen hatte und es zu keiner Gefährdung von Unbeteiligten kam. fab/red