Archivierter Artikel vom 17.11.2013, 15:42 Uhr
Plus

Seit knapp 90 Jahren umweltfreundliche Energie

Am Rehbach, der am Osthang des Westerwaldes zur Dill fließt, leistete der Privatunternehmer Emil Wilhelm Langenbach Pionierarbeit auf dem Gebiet der Wasserkraftnutzung. Bereits 1924 erzeugte er in dem von ihm erbauten Wasserkraftwerk Guntersdorf den für sein Kleineisenwerk benötigten Strom selbst. Doch wenn der Rehbach im Sommer wenig Wasser führte, reichte die Leistung nicht aus. Er musste von der Hessen-Nassauischen Überlandzentrale Oberscheld Elektrizität hinzukaufen, die 1925 das Kraftwerk in Guntersdorf übernahm und die Wasserkraftnutzung im Rehbach ausbaute.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema