Archivierter Artikel vom 08.11.2021, 20:05 Uhr
Plus
Koblenz/Westerwaldkreis

Schwierigkeiten bei der Übersetzung: Geldwäsche-Prozess geht mit neuem Dolmetscher weiter

Als Besitzer eines Westerwälder Finanzleistungsunternehmen sollen sie Kunden um ihr Geld geprellt haben und später auf Konten im europäischen Ausland überwiesen zu haben, was den Tatbestand der Geldwäsche erfüllen würde. Während einer der drei Zeugen zum dritten Verhandlungstag vor dem Landgericht Koblenz gar nicht erschienen ist, und einer aufgrund seines hohen Alters Probleme mit Technikfragen hatte, konnte der dritte Zeuge überhaupt nicht vernommen werden: Laut den zahlreichen Verteidigern hätte es gravierende Schwierigkeiten bei der englischen Übersetzung des Zeugen gegeben.

Von Marvin Conradi Lesezeit: 2 Minuten
+ 7 weitere Artikel zum Thema