Archivierter Artikel vom 25.01.2020, 06:00 Uhr
Westerwaldkreis

Schuldner-Atlas 2019: Viele Westerwälder haben große Geldprobleme

Nach wie vor haben viele Westerwälder Geldprobleme. Im Westerwaldkreis sind aktuell 10,79 Prozent der Erwachsenen über 18 Jahren überschuldet. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl damit zwar leicht um 0,12 Prozentpunkte gesunken. Trotzdem sieht es für die Westerwälder nicht gerade rosig aus: Im landesweiten Vergleich rangiert die Region im unteren Drittel. Dabei gibt es mehrere Trends zu beobachten: Männer sind häufiger als Frauen betroffen und der obere Westerwald stärker als der Unterwesterwald. Zudem weist die Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen die höchsten Schuldnerquoten auf, auch das Problem der Altersarmut spitzt sich weiter zu. Das geht aus dem „Schuldner-Atlas 2019“ des Wirtschaftsauskunfts- und Inkassounternehmens Creditreform hervor. Dabei gilt als überschuldet, wer mehr Ausgaben als Einnahmen hat und seine Fixkosten über einen längeren Zeitraum nicht decken kann.

Stephanie Kühr Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net