Montabaur

Rumänin (38) in Westerwälder Sexklub gelockt

Ein Schöffengericht am Amtsgericht in Montabaur hat zwei im Westerwaldkreis lebende Rumänen wegen Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt.

Montabaur. Ein Schöffengericht am Amtsgericht in Montabaur hat zwei im Westerwaldkreis lebende Rumänen wegen Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt.

Sie hatten eine 38-jährige Landsfrau mit falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt und wollten sie in einem Sexklub in
Dierdorf durch massive Bedrohung zur Prostitution zwingen. Die Haftstrafe wurde für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt, weil das Pärchen, sie ist 30, er 22 Jahre alt, nach langem Leugnen am dritten Prozesstag doch noch ein Geständnis ablegte. Dem Opfer war bei einer Fahrt nach Koblenz die Flucht zur Polizei gelungen.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagausgabe der Westerwälder Zeitung.