Ransbach-Baumbach

Rheinstraßen-Baustelle: (K)ein Ende in Sicht, oder?

Bereits seit zwei Jahren müssen sich Anwohner und Verkehrsteilnehmer in Ransbach-Baumbach auf Einschränkungen einstellen. Grund dafür ist die Erneuerung der Rheinstraße, die als Landesstraße 307 eine der Hauptverkehrsadern der Töpferstadt ist. Bis Ende 2019 sollten die Arbeiten, die in fünf Bauabschnitten durchgeführt werden, eigentlich abgeschlossen sein. Doch ob es dabei bleibt, ist derzeit noch nicht abzusehen. „Aufgrund der kurzfristig hinzugekommenen Arbeiten zu Gas- und Wasserleitungsumlegungen ist das Ziel Ende Dezember sehr ambitioniert. Weiterhin können sich die Arbeiten bei ungünstiger Witterung verzögern“, erklärt Bernd Dillbahner vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) in Diez auf Anfrage unserer Zeitung. Auf einen festen Termin, wann der Straßenausbau der Rheinstraße abgeschlossen sein wird, will sich vonseiten der Landesbehörde daher derzeit niemand festlegen.

Andreas Egenolf Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net