Archivierter Artikel vom 21.10.2014, 16:37 Uhr
Höhn

Rettungshunde besuchen Förderschule in Höhn

Mit großer Freude haben die 93 Mädchen und Jungen der Wilhelm-Albrecht-Schule in Höhn den Besuch der Rettungshundestaffel Lahn/Sieg erwartet.

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel Lahn/Sieg besuchte die Wilhelm-Albrecht-Schule in Höhn.

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Rettungshundestaffel in Höhn

Röder-Moldenhauer

Die Idee für diesen außergewöhnlichen Besuch hatte Schulelternsprecherin Cornelia Nink, die die Rettungshunde bei einer Übung gesehen hatte und von deren Fähigkeiten beeindruckt war. Ziel sollte es sein, dass die Schüler mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung die Aufgaben eines Rettungshundes und deren Sucharbeit kennenlernen. Bei einer Übung wurden mutige Kinder wurden auf dem Schulgelände von Schulleiterin Elisabeth Wiebecke und Jens Röhrig, Vorsitzender der DRV-Rettungshundestaffel, versteckt. Die Hunde mussten die angeblichen Vermissten suchen und ihren Hundeführern melden. Natürlich durften die schwerer beeinträchtigten Schüler die Tiere auch kraulen und streicheln. Die Hunde Maya, Jona, Jaccko und Holli waren dabei sehr zutraulich und ließen sich auch von der großen Zahl der Schüler nicht abschrecken.