Plus
Westerwaldkreis

Reifen illegal entsorgt: Kreisverwaltung bittet um Hilfe bei der Jagd nach Umweltsündern

Umweltsünder haben in der jüngeren Vergangenheit mehrfach Altreifen in großen Mengen in der Landschaft entsorgt werden. Das teilt die Kreisverwaltung mit und nennt einige Fälle.

Lesezeit: 1 Minute
Aktuell mehren sich die Fälle von illegal entsorgten Altreifen im Westerwald.  Foto: Kreisverwaltung
Aktuell mehren sich die Fälle von illegal entsorgten Altreifen im Westerwald.
Foto: Kreisverwaltung

So wurde bereits im November 2017 in der Gemarkung Hillscheid, auf dem Feldweg in der Nähe des Limesturms, eine große Zahl Altreifen abgelegt. Das Ganze hat sich dann am Dienstag, 6. März, an derselben Stelle wiederholt.

Im aktuellen Fall waren es circa 50 Altreifen, die dort illegal abgelagert wurden. Außerdem wurden unlängst in der Gemarkung Ebernhahn im Gebiet Kronacker auf einem Feldweg ebenfalls rund 50 Altreifen illegal entsorgt. Die großen Mengen legen die Vermutung nahe, dass es sich um Delikte aus dem gewerblichen Bereich handelt. So können etwa Kfz-Reparaturwerkstätten oder ähnliche Betriebe Hinweise über die Herkunft der Abfälle geben.

Um den oder die Täter zu ermitteln, bittet die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises um Mithilfe. Entsprechende Hinweise beim Umweltreferat unter Telefon 02602/124.372 oder 124.568 oder per E-Mail an simone.ritz@westerwaldkreis.de oder an anna-lena.eisel@westerwaldkreis.de