Archivierter Artikel vom 02.10.2012, 09:24 Uhr

Rastal fertigt seit 1999 Trophäe für den Deutschen Fernsehpreis

Höhr-Grenzhausen/Köln – Wenn am heutigen Dienstagabend mit viel Pomp und Blitzlichtgewitter im Kölner Coloneum der Deutsche Fernsehpreis an die Prominenten der TV- und Medienszene verliehen wird, steht Anjo Tegelaers besonders unter Strom. Der Geschäftsbereichsleiter bei der Höhr-Grenzhausener Firma Rastal graviert dann in einem abgeriegelten und streng bewachten Raum hinter den Kulissen unter Hochdruck mit einem Lasergerät die Namen der Preisträger in die gläsernen Trophäen.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net