Archivierter Artikel vom 14.05.2022, 16:42 Uhr
Plus
Montabaur/Hachenburg

Prozess vor Montabaurer Gericht: Mann wollte 3800 Euro Falschgeld in Umlauf bringen

Zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und elf Monaten ist ein 29-jähriger Mann verurteilt worden, weil er im Besitz von Falschgeld war. Dies hat das Montabaurer Schöffengericht um Richter Ingo Buss entschieden. Durch ein frühzeitiges Geständnis sowie eine Verständigung mit der Staatsanwaltschaft ist der Angeklagte, der im Besitz von 3800 Euro sogenannter Blüten war, mit einem blauen Auge davongekommen.

Von Marvin Conradi Lesezeit: 2 Minuten