Archivierter Artikel vom 12.10.2015, 14:19 Uhr

Proben dienen der Kontrolle

Beliebtes Fotomotiv insbesondere bei Gästen, die durch die Brauerei geführt werden: der Lagerraum mit den Rückstellproben.

Foto: Martin Boldt

Sie dienen als Kontrolleinheiten, an denen einmal wöchentlich überprüft werden kann, ob sich die Zusammensetzung der abgefüllten Biere in irgendeiner unerwünschten Form verändert. Ist das der Fall, können Rückschlüsse auf die gesamte Charge, aus der die Kontrollflasche stammte, geschlossen und Händler informiert werden. Bislang ist die Westerwald-Brauerei jedoch von derartigen Rückholaktionen verschont geblieben. Ein Grund: Ein lückenloses Kontrollsystem, angefangen vom Malzsilo über die Würze bis hinzu den Gärtanks.