Archivierter Artikel vom 28.03.2018, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Politik: FDP will drittstärkste Kraft im Kreis werden

Die Freien Demokraten im Westerwaldkreis haben unter ihrem neuen Chef Thorsten Koch und unter dem Motto „Eine neue Generation Deutschland“ Großes vor: „Bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr wollen wir drittstärkste Kraft im Westerwald werden“, gibt der neue Vorsitzende vor, der sich beim FDP-Kreisparteitag ganz knapp gegen den bisherigen Amtsinhaber, MdL Thomas Roth, durchsetzen konnte (die WZ berichtete). „Und wo wir Liberalen antreten, wollen wir mindestens Fraktionsstatus erreichen.“ Aber wie will man da hinkommen? Bei kreisweit rund 130 Parteimitgliedern, aber vielen möglichen Mandaten allein im Kreistag und den zehn Verbandsgemeinderäten. „Wir müssen einfach dafür sorgen, dass wir genügend Kandidaten haben. Gerne stellen wir auch Personen auf, die sich mit unseren Zielen identifizieren, aber dennoch keine Mitglieder der FDP sind“, erläutert der mittelständige Unternehmer aus Wirges, der Mitglied der Geschäftsführung im Familienunternehmen Koch Bedachungen ist.

Lesezeit: 2 Minuten