Archivierter Artikel vom 24.07.2019, 18:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Pilotprojekt im Westerwaldkreis: Konservierung von Bäumen soll Holzpreise retten

Mit einem Pilotprojekt im Ransbach-Baumbacher Stadtwald beschreitet das Forstamt Neuhäusel jetzt neue Wege der Schadholzkonservierung. So sind im Bereich des ehemaligen NATO-Tanklagers vier riesige, bis zu 350 Kubikmeter Fichtenholz umfassende Holzpolter aus den Gemeinden Mogendorf, Dernbach und dem Staatswald unter Spezialfolien verpackt und für die nächsten vier bis Jahre luftdicht verschlossen worden. Auf diese Weise will Landesforsten Rheinland-Pfalz Fichtenholz konservieren, vom derzeit gesättigten Markt nehmen und so die Preise für Fichtenholz wieder stabilisieren. Hintergrund ist der Klimawandel und damit verbunden das gigantische Fichtensterben infolge der grassierenden Borkenkäferplage.

Von Stephanie Kühr Lesezeit: 3 Minuten