Archivierter Artikel vom 21.06.2020, 18:00 Uhr
Plus
Marienstatt

Pilgern unter besonderen Umständen: Gläubige berichtet

Die Corona-Pandemie hat jahrhundertealte Traditionen durchbrochen beziehungsweise verhindert. So auch den Großen Wallfahrtstag nach Marienstatt, der üblicherweise am Oktavtag nach Fronleichnam stattfindet und dabei immer mehrere Tausend Gläubige zusammenführt. Dass diese Gemeinschaftsveranstaltung diesmal nicht stattfinden konnte, hat viele Menschen betroffen gemacht. Das gilt unter anderem für Regina Klinkhammer aus Hachenburg, die sich zu der Situation in diesem Jahr ihre Gedanken gemacht hat, die sie der WZ mitgeteilt hat:

Lesezeit: 2 Minuten