Archivierter Artikel vom 06.03.2014, 13:05 Uhr
Montabaur

Oberleitungsschaden: ICE 222 bei Montabaur evakuiert

Ein aus Frankfurt kommender ICE ist am Donnerstag in der Nähe von Montabaur liegen geblieben und geräumt worden. Ursache war eine defekte Oberleitung, sagte ein Bahnsprecher in Düsseldorf.

In Montabaur war am Donnerstag Endstation für einen ICE. Archivfoto: Thorsten Ferdinand
In Montabaur war am Donnerstag Endstation für einen ICE. Archiv
Foto: Thorsten Ferdinand

Nach etwa zweieinhalb Stunden stiegen die etwa 100 Fahrgäste des IC 222 in einen anderen ICE um, den ICE 101, der direkt neben dem liegen gebliebenen Zug hielt. Die Reisenden seien über Metallbrücken umgestiegen, ohne die Gleise zu betreten, sagte der Sprecher.

Anschließend setzten sie ihre Fahrt in Richtung Amsterdam fort. Auf der Strecke Frankfurt-Köln kam es bis etwa 10.30 Uhr zu erheblichen Verspätungen. Die Folgen zeigten sich auch im Zugradar:

Twitter

Sieht nicht schön aus – da rund um Limburg. #zugradar pic.twitter.com/nJGlytRLwv

— Marco Bereth (@mahrko) 6. März 2014

Über Twitter erklärte die Bahn Reisenden, dass es eine technische Störung gegeben habe:

Twitter

@TanteJu5 ICE 222 hat seine Fahrt vorzeitig in Montabaur beendet. Grund war eine technische Störung. Nutzen Sie bitte einen anderen Zug. /ch

— DB Bahn (@DB_Bahn) 6. März 2014