Archivierter Artikel vom 31.01.2019, 10:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Obacht beim Kleingedruckten: Abzocke droht

Seit Jahrzehnten, so berichtet Gaby Frensch vom Autohaus Frensch in Langenhahn, werde sie mit unseriösen Werbeaufträgen konfrontiert. Jetzt reicht es ihr. Die Geschäftsfrau möchte andere Gewerbetreibende über eine dubiose Werbemasche informieren, die sie jüngst erlebte. Dabei sollte sie durch Vorspiegelung falscher Tatsachen dazu bewegt werden, einen Anzeigenauftrag abzuschließen. Eine Methode, die Geschäftsleute teuer zu stehen kommen kann, wenn sie darauf reinfallen.

Von Angela Baumeier Lesezeit: 3 Minuten