Archivierter Artikel vom 23.07.2016, 22:46 Uhr
Rennerod

Nur 16 Personen bei „Bekenntnis“-Demo in Rennerod

Nur auf sehr geringe Resonanz stieß am Samstag in Rennerod eine erneute Kundgebung der pegida-nahen Gruppierung „Bekenntnis zu Deutschland“.

Foto: picture alliance / dpa

Um einen sicheren Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten, waren genügend Einsatzkräfte vor Ort, teilte die Polizei mit. Nach Schätzung der Beamten nahmen insgesamt 16 Menschen an der Kundgebung und dem anschließenden Schweigemarsch durch die Innenstadt teil. Etwa 30 bis 35 Personen der Antifa und Pfadfinder in Kluft, die sich versteckt hatten, versuchten mit mehreren Blockaden den Aufzug zu verhindern, wurde gemeldet. Die Abschlussmahnwache wurde von der nicht angemeldeten Gegendemonstration unter anderem mit einem Megaphon gestört. Dieses wurde von der Polizei sichergestellt. Es wird ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz durchgeführt.