Archivierter Artikel vom 24.01.2018, 17:51 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Nirgendwo gibt es weniger Sonnenstunden: Bad Marienberg ist der Spitzenreiter der trübsten Orte bundesweit

„An die Berge scheint die Sonne zuerst“, besagt ein deutsches Sprichwort. Auf die Höhen des Westerwaldes traf dies besonders Ende des vergangenen Jahres allerdings nicht zu. An der Wetterstation Bad Marienberg wurden im Dezember 2017 durchschnittlich 1,7 Sonnenstunden pro Tag gemessen. Damit liegt die Stadt im oberen Kreisgebiet auf Platz eins der trübsten Orte bundesweit. Der Lichtmangel kann selbst das sonnigste Wäller Gemüt melancholisch werden lassen.

Von Larissa Schütz Lesezeit: 3 Minuten