Archivierter Artikel vom 25.11.2019, 20:00 Uhr
Plus
Stein-Wingert

Neues Millionenprojekt: Artenschutz an der Nister erhält Auftrieb

Voller Tatendrang und Optimismus haben sämtliche Beteiligte am Montagmittag, nach langer Vorbereitung, in Stein-Wingert den Startschuss zum Nister-Schutzprojekt Intasaqua gegeben. Mit diesem Millionenvorhaben, das vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) aus Mitteln des Bundesumweltministeriums zu zwei Dritteln gefördert wird, sollen die Gewässergüte verbessert und die nachhaltige Entwicklung der aquatischen Biodiversität gewährleistet werden. Besonders im Fokus stehen dabei die stark bedrohte Flussperlmuschel und die Bachmuschel sowie die beiden Süßwasserfische Barbe und Nase. Der Begriff „Intasaqua“ ist die Abkürzung für den ausführlichen Titel „Integrativer Artenschutz aquatischer Verantwortungsarten an der Nister“.

Von Nadja Hoffmann-Heidrich Lesezeit: 2 Minuten