Archivierter Artikel vom 27.02.2021, 06:01 Uhr
Plus
Hardt

Neuer Raum für Dorfgeschichte: So tragisch ist die Entstehungsgeschichte

Ein eigenständiger, großer, freundlicher wie funktionaler Raum erleichtert seit Kurzem das Wirken des Arbeitskreises Dorfgeschichte (AKD) in Hardt. Mit dem Um- und Anbau der Alten Schule zum neuen Gemeindezentrum konnte ein solches Refugium erstmals verwirklicht werden. Aktiv ist die Gruppe, die aus sechs Männern besteht, bereits seit 2008, doch bisher fanden die Treffen bei den Mitgliedern privat zu Hause statt. Der Bestand aus alten Unterlagen, Fotos und anderen Gegenständen war auf drei Stationen verteilt. Nun ist endlich alles konzentriert und sortiert in einem Raum zu finden, dessen Inventar größere und kleinere Hardter Geschichten erzählt, wie Roland Hille und Karl-Ernst-Schneider im Gespräch mit unserer Zeitung verraten.

Von Nadja Hoffmann-Heidrich Lesezeit: 3 Minuten