Archivierter Artikel vom 13.11.2012, 06:00 Uhr
Plus
Westerwaldkreis

Neue Notfallseelsorger sind keine harten Superhelden

Es stand schlecht um die Notfallseelsorge im Westerwaldkreis (NFS): Noch im vergangenen Jahr war deren Personalsituation derart angespannt, dass Leiterin Ulrike Braun-Steinebach den Kollaps der Hilfseinrichtung befürchtete. Doch die NFS ging in die Offensive und warb um neue Mitglieder. Mit Erfolg: 14 Männer und Frauen verstärken ab sofort die Notfallseelsorge im Westerwald.

Lesezeit: 2 Minuten