Archivierter Artikel vom 23.05.2019, 06:49 Uhr
Seck

Nächtlicher Wohnhausbrand in Seck: Feuerwehr im Großeinsatz – 50.000 Euro Schaden

Bei einem Wohnhausbrand in Seck im Westerwald ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern.

Die Brandursache ist noch unklar. 
Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Gegen 2.52 Uhr wurde der Polizei in Westerburg der Brand gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Ort des Geschehens stand der Dachstuhl des Gebäudes bereits lichterloh in Flammen. Es stellt sich jedoch bald heraus, dass das ältere Gebäude mit angrenzender Scheune unbewohnt war.

Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf die sehr dicht stehenden Nachbarhäuser. Es wurde niemand verletzt, insgesamt waren etwa 50 Feuerwehrkräfte aus den Gemeinden Seck, Irmtraut, Rennerod und Westerburg.

Die Brandursache ist noch unklar.