Archivierter Artikel vom 08.07.2021, 17:10 Uhr
Plus
Montabaur

Nach Wasserstreit in der VG Montabaur: Politik rechnet mit noch mehr Zukauf von Rhein-Wasser

Seit im vergangenen Jahr die Wasserversorgung in den Montabaurer Stadtteilen Elgendorf und Horressen umgestellt wurde, reißen die Debatten um die Zusammensetzung des Trinkwassers und die Verteilung des kostbaren Guts nicht ab. Die Einwohner der beiden Stadtteile wollen nicht hinnehmen, dass sie härteres und nach ihrer Auffassung qualitativ schlechteres Trinkwasser erhalten als die Bürger der Kernstadt. Um die Wogen zu glätten, luden Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland und die VG-Verwaltung um Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich die Elgendorfer nun zu einem Bürgergespräch ein. Hoffnung auf Änderungen in der Wasserversorgung machten sie den Einwohnern dabei zwar nicht. Zumindest wurde für die Zuhörer aber etwas transparenter, wie und warum es zu der Umstellung in der Wasserversorgung gekommen ist.

Von Thorsten Ferdinand Lesezeit: 3 Minuten
+ 11 weitere Artikel zum Thema