Archivierter Artikel vom 23.01.2021, 06:00 Uhr
Plus
Koblenz/Westerwald

Nach Tod seines Lieblingshuhns drehte Westerwälder durch: 26-Jähriger wollte sich von Bendorfer Brücke stürzen

Er soll seine Nachbarn angegriffen und einen Stau auf einer A 48-Zufahrt provoziert haben, um sich vor Publikum von der Bendorfer Brücke zu stürzen: Die Rede ist von einem 26-jährigen Angeklagten aus der VG Hachenburg, der sich auch am zweiten Verhandlungstag am Landgericht Koblenz wegen schwerer Körperverletzung und Nötigung verantworten musste. Die Frage, ob er wirklich der Täter war, stellt sich dort allerdings nicht. Es geht lediglich darum, wie der Westerwälder zu bestrafen ist. Auch ein längerer Aufenthalt in einer Psychiatrie steht dabei im Raum.

Marvin Conradi Lesezeit: 2 Minuten
+ 4 weitere Artikel zum Thema