Archivierter Artikel vom 02.12.2021, 17:48 Uhr
Meudt

Nach aufwendigen Bau- und Sanierungsarbeiten: Lebensmittelmarkt in Meudt ist endlich eröffnet

Nach rund neun Monaten Bau- und Renovierungsarbeiten ist es geschafft: Der „Lebensmittelmarkt Nahkauf“ inmitten von Meudt ist eröffnet. Damit steht den 1941 Einwohnern und allen weiteren Kunden wieder die Möglichkeit offen, ihre Einkäufe direkt vor der Haustür, an gewohnter Stelle in der Kirchstraße zu tätigen.

Von Angela Baumeier

Bei der Eröffnung (von links): Sina Harders (Rewe), die Ortsbeigeordneten Tobias Kramer und Hans-Walter Dahlem, Ortsbürgermeister Egid Zeis, Mitinitiator Werner Böhnke und Marktleiterin Sina Kaya.
Bei der Eröffnung (von links): Sina Harders (Rewe), die Ortsbeigeordneten Tobias Kramer und Hans-Walter Dahlem, Ortsbürgermeister Egid Zeis, Mitinitiator Werner Böhnke und Marktleiterin Sina Kaya.
Foto: Sascha Ditscher

Bis Ende vergangenen Jahres sorgte dafür der Lebensmittelmarkt „nah & gut“ (Edeka). Doch aus Altergründen und auch aus gesundheitlichen Gründen musste der einstige Betreiber sein Geschäft aufgeben.

Dass das nicht das Ende der Nahversorgung in Meudt bedeutet, daran hat die Ortsgemeinde Meudt einen wesentlichen Anteil. Durch den Ankauf der Immobilie im Herzen des Ortes habe Meudt die richtigen Weichen für die Zukunft des Dorfes und seiner Ortsteile gestellt, freut sich Ortsbürgermeister Egid Zeis. Auch die nähergelegenen Ortschaften würden von diesem Schritt profitieren.

Der neue Markt bietet ein breites Spektrum an Lebensmitteln, Fleisch- und Wurstwaren aus der Region, einen Back-Shop sowie eine Lotto- und Toto-Annahmestelle, hinzu kommt eine DHL-Annahme. „Es lohnt sich also, hier vor Ort einzukaufen“, betonte der Ortschef bei der Eröffnung, zu der auch der Gemeinderat und Nachbarn eingeladen waren.

Marktleiterin Sina Kaya hieß alle Gäste und zukünftigen Kunden willkommen. Der Verkaufsraum hat eine Grundfläche von 380 Quadratmetern. Hinzu kommt ein Anbau, in dem es neue sanitäre Anlagen, neue Büro- und Aufenthaltsräume sowie Lagerflächen gibt. Somit hat der Markt insgesamt eine Größe von rund 500 Quadratmetern.

„Es ist endlich geschafft“, meinte Sina Herders (Vertriebsleiterin VS Nahkauf, Rewe Group) und hob das Engagement der Ortsgemeinde hervor. „Die Nahversorgung vor Ort zu erhalten, das ist eine politische Aufgabe. Und Ihre Gemeinde hat das ernst genommen.“ Und an die Marktleiterin gewandt, lobte sie: „Sie haben viel Herzblut in den Standort gesteckt, und das sieht man.“

Ortsbürgermeister Egid Zeis begrüßte insbesondere auch den Mitinitiator Werner Böhnke, den Architekten Volker Simon sowie die Wohnungseigentümergemeinschaft Kirchstraße 17. Im Mai kaufte die Ortsgemeinde die Immobilie (200.000 Euro), zu der auch eine Wohnung gehört.

Der Bauantrag wurde im September 2020 gestellt, Baubeginn war dann im März dieses Jahres. Das Altgebäude wurde grundsaniert, hinzu kam der Anbau. Auch wenn die Endabrechnung noch nicht vorliege, so hätten sich die ursprünglich geplanten 400.000 Euro, die von der Ortsgemeinde für diese Aus- und Umbauarbeiten aufgebracht werden müssen, etwa verdoppelt. Viele „Punkte“ mussten dabei abgearbeitet werden, bis hin zu Fragen des Brand- und Schallimmissionsschutzes.

„Das war die richtige Entscheidung, auch wenn die Gemeinde dadurch (und durch weitere Projekte) sich in schwieriges, finanzielles Fahrwasser begeben hat“, unterstrich Zeis. Denn es sei wichtig, dass Meudt diesen Markt im Herzstück des Ortes habe. Das sei auch hinsichtlich des Umweltschutzes ein Volltreffer, da längere Fahrtwege in andere Orte vermieden werden könnten. Da auch Parkfläche geschaffen wurde, sei der Markt in der Kirchstraße aber auch für Autofahrer gut zu erreichen.

Zudem ging Zeis auf die lange Markttradition von Meudt ein, die bereits im Mittelalter begann. Abschließend dankte er allen, die an dem Gelingen des für Meudt so existenziell wichtigen Projektes beteiligt waren, und betonte: „Es ist ein ansprechender Laden. Kommt her, schaut und kauft!“ Mit dieser Einkaufsmöglichkeit bleibe Meudt auch als Wohnort attraktiv.