Archivierter Artikel vom 13.11.2015, 21:19 Uhr
Montabaur

Nach 30 Einbrüchen: Polizei verhaftet mutmaßlichen Täter in Niedererbach

Die Polizei hat einen Mann verhaftet, der innerhalb weniger Tage etwa 30 Einbrüche im Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis verübt haben soll. Er hielt sich in Niedererbach versteckt.

Symbolbild: dpa
Symbolbild: dpa
Foto: dpa

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte der 45-Jährige am Freitag gegen 17.30 Uhr in Niedererbach (Westerwaldkreis) festgenommen werden. Die Polizei geht davon aus, dass etwa 30 Einbrüche in Wohnhäuser und Gartenlauben auf sein Konto gehen. Seit Samstag, 7. November, kam es im Westerwaldkreis (Görgeshausen, Nentershausen und Niedererbach) sowie in Eppenrod im Rhein-Lahn-Kreis immer wieder zu Einbrüchen. Die Vorgehensweise war immer die gleiche: Der Täter hebelte in der Nacht erst Fenster und Terrassentüren auf, dann stieg er in die Gebäude ein.

Es wurde umfangreiches Beweismaterial aufgefunden, teilweise konnten Gegenstände als Diebesgut erkannt werden, wie die Polizei Montabaur am Freitagabend mitteilte. Der Tatverdächtige werde am Samstag einem Richter vorgeführt. Es handelt sich um einen 45-jährigen Rumänen.

eck