Archivierter Artikel vom 19.09.2020, 13:25 Uhr
Montabaur

Montabaur wird Jugendherberge nicht kaufen: Stadt will aber Einfluss auf Nutzung des Areals nehmen

Die Stadt Montabaur will die geschlossene Jugendherberge am Fuße des Gelbachtals nicht kaufen. Einen entsprechenden Antrag von FWG-Mitglied Gregor Nelles lehnte der Stadtrat mehrheitlich ab. „Es kann nicht unsere Aufgabe sein, eine Jugendherberge zu betreiben“, argumentierte Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland (CDU) in diesem Zusammenhang. Die Kommune verfüge nicht über die notwendigen Kenntnisse und Mitarbeiter zum Führen eines derartigen Betriebs, so die Stadtchefin. Gleichwohl wird der Stadtrat aber Einfluss auf die zukünftige Nutzung des Gebäudes und des Geländes nehmen, indem er einen entsprechenden Bebauungsplan aufstellt. Es sei nicht erwünscht, dass dort ein neues Wohngebiet entsteht, hieß es im Rat.

Thorsten Ferdinand Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net