Plus
Westerwald

Mit viel Luther geht's durch das Literatur-Jahr

Leonhard Horowski
Leonhard Horowski Foto: Thorsten Wulff
Lesezeit: 6 Minuten

Keine Frage: Bücherfans in der Region kommen an den Westerwälder Literaturtagen eigentlich nicht mehr vorbei. Zumal sich die 16. Auflage der Veranstaltung wieder über die Landkreise Altenkirchen – wo die Reihe ihren Ursprung nahm –, Neuwied und den Westerwaldkreis erstreckt. Es sollte also für jeden ein erreichbares Ziel dabei sein. Aber auch inhaltlich wartet die Veranstaltungsreihe wieder mit einer Menge Abwechslung auf. Mehr als 30 Veranstaltungen kommen von Ende April bis Anfang Oktober zusammen, die Besucher können aus einer großen Bandbreite wählen: von Krimi über Kabarett bis zur literarischen Auseinandersetzung mit dem Glauben. Speziell Letzteres gerade in diesem Jahr.

Denn die Kulturreihe greift unter anderem den 500. Jahrestag von Martin Luthers Anschlag seiner 95 Thesen an der Schlosskirche in Wittenberg und damit den Beginn der Reformation auf. Unter dem Motto des Kultursommers, „Epochen und Episoden“, beschäftigt sich die Reihe in Sachbüchern, Romanen und Erzählungen mit Geschichte und Geschichten – ...