Archivierter Artikel vom 18.01.2022, 06:00 Uhr
Selters

Mit Menschenkette: Selterser Stadtrat und Bürger setzen Zeichen für die Corona-Maßnahmen

„Haltung demonstrieren“ wider die Proteste gegen Corona-Maßnahmen wollten die städtischen Gremien von Selters, indem sie eine Menschenkette um das Stadthaus initiierten. Es kamen einige Dutzend Teilnehmer, die dem Aufruf, „für die Impfung mit Maske und Abstand“ ein Zeichen zu setzen, folgten und sich entlang eines um das Stadthaus herumgezogenen Flatterbandes aufstellten.

Selterser Stadtrat und Bürger setzen Zeichen für die Corona-Maßnahmen
Foto: Katrin Maue-Klaeser

„Keine Konfrontation, sondern eine Demonstration“ sollte es sein, betonte der Versammlungsleiter, Stadtbürgermeister Rolf Jung – und ein Kontrapunkt zu den seit fünf Wochen stattfindenden Kundgebungen von Gegnern insbesondere der Impfpflicht.

Wenngleich diese bislang friedlich verlaufen seien, sei nun doch der Zeitpunkt gekommen, sich dagegen zu positionieren, hatte Beigeordneter Volker Hummerich im Hauptausschuss angeregt und war damit auf breite Zustimmung gestoßen. Ein vereinzelter Gegner der Impfpflicht hatte sich gegenüber dem Stadthaus postiert, doch wie Jung gefordert hatte: Wer friedlich und unter Einhaltung von Abstand und Maskenpflicht seine Meinung äußern wollte, konnte dies tun. Zwei Polizeibeamte beobachteten das Geschehen, mussten aber nicht eingreifen. kat