Archivierter Artikel vom 28.10.2013, 17:07 Uhr
Westerwald

Mit der „Brex“ unterwegs

Unermüdlich arbeiten die Mitglieder des Vereins Brexbachtalbahn am Erhalt der im Jahr 1884 eröffneten Strecke mit sieben Tunneln, 30 Brücken und Steigungsabschnitten von 1:47.

Foto: aj

Sie schneiden die Gleise von Bewuchs frei, halten die Schienen intakt. Die schweren Arbeitsgeräte dafür restaurieren sie in Eigenregie. Schwerpunkt in den vergangenen Wochen war das Streckengleis zwischen Bendorf und Höhr-Grenzhausen, das die Mitglieder von Bewuchs befreit haben. Im kommenden Jahr wollen die Eisenbahnfans wieder touristische Fahrten zwischen Höhr-Grenzhausen und Ransbach-Baumbach anbieten.

„Die Brex“ startet am Sonntag, den 15. Dezember 2013 ihren Nußknackerexpress: Von Grenzau geht es über Ransbach, Siershahn, Dierdorf zum historischen Weihnachtsmarkt nach Puderbach. Unterwegs steigt der Nikolaus in den Zug und wird sicher für alle braven Kinder was dabei haben. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.die-brex.de. aj