Archivierter Artikel vom 09.10.2015, 16:39 Uhr

Minarett fehlt noch

Die Moscheegemeinde wird einen zweiten Versuch wagen und erneut den Bau eines 15 Meter hohen Minaretts, den Turm für den Gebetsrufer, beantragen.

Die Behörden hatten der Ditib-Gemeinde einen 12,5 Meter hohen Turm genehmigt. Dieser wäre nur einen Meter höher als die große Kuppel gewesen. „Die architektonische Symmetrie hätte nicht gestimmt“, sagt Ramadan Sengül. Das Minarett ist ein optisches Element, das nachträglich ergänzt werden könnte, sofern die Behörden dem Bauantrag zustimmen. kür